ANTWORT

Die Energierücklaufzeit für Solaranlagen hängt von Technologie und Anlagenstandort ab. Sie beträgt bei 1.055 kWh/m² globaler horizontaler Jahreseinstrahlung (= mittlerer Wert für Deutschland) ca. zwei Jahre [EPIA].

Die Lebensdauer von Solarmodulen liegt im Bereich von 20–30 Jahren. Das heißt, dass eine heute hergestellte Solaranlage während ihrer Lebensdauer mindestens 10-mal mehr Energie erzeugt als zu ihrer Herstellung benötigt wurde. Dieser Wert wird sich in der Zukunft durch Energie optimierte Herstellungsverfahren noch verbessern.

Windkraftanlagen weisen noch kürzere Energierücklaufzeiten auf, sie liegen gewöhnlich bei 2–7 Monaten.

Seminare und Qualifizierung:
Baubiologische Gebäude-Energieberatung IBN

Diese Frage beantwortete Ihnen Benno Hartmann-Walk

Leser-Interaktionen

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ihr Kommentar (Meinung, ergänzende Informationen und Hinweise) wird moderiert und erscheint nicht sofort. Bitte bleiben Sie sachlich und höflich!
Bitte richten Sie Ihre Fragen direkt an die Autoren (Kontaktdaten siehe Autorenfeld).
Bitte platzieren Sie hier keine Werbung.
Erforderliche Felder sind mit * markiert; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.