Baubiologische Beratungsstelle IBN:
FORSTWERK e.U. Mag. Andreas Radauer
5026 Salzburg, Österreich
Mehr Infos im baubiologie-verzeichnis.de

Warum wurdest du Baubiologe?

Bei meinen Energieberatungen hat sich immer schon die Frage gestellt, welche Baustoffe sinnvoll sind. Darauf hat mir die Baubiologie Antworten geliefert. Bei uns in Österreich gibt es einige Initiativen, die sich auf Chemikalienfreiheit im Baubereich beschränken. Die Baubiologie dagegen ist deutlich umfassender.

Seit wann bist du Baubiologe?

2014 habe ich den Fernlehrgang Baubiologie IBN begonnen.

Und nach dem Abschluss hast du gleich eine Beratungsstelle eröffnet, oder?

Genau, 2016.

Als Baubiologische Beratungsstelle IBN untersuchst bzw. misst du Elektrosmog, Luftschadstoffe, Radioaktivität und Schimmel. Außerdem unterstützt du Planungen von Neubauten und Sanierungen. Was heißt das konkret?

Messungen führe ich meist bei Menschen durch, die bereits ein gesundheitliches Problem haben. Wichtiger ist es für mich, im Sinne der Risikovorsorge vorher anzusetzen, damit Schadstoff- oder Holzschutzmittelbelastungen erst nicht entstehen. Planung ist für mich ganz, ganz wichtig, beginnend von der Bauplatzuntersuchung ganz am Anfang. 

Wie wirst du als Berater beauftragt, wie wirst du tätig?

Mein Türöffner ist fast immer der Energieausweis, der in Österreich bei Vermietung oder Verkauf von Gebäuden vorgelegt werden muss. Über ihn komme ich sehr tief in die Gesamtplanung hinein, bis hin zum Heizungskonzept und zu den Oberflächenbehandlungen. Wenn ein Bauherr zu mir kommt, hat er in aller Regel schon einen Architekten. Ich bin dann derjenige, der mit dem Energieausweis den Bauteilaufbau und die Bauteilschichten definiert. Als Baubiologe mache ich das natürlich baubiologisch hochwertig.

(1) Auf der Gala der Umweltservice-Salzburg wurden gute Energieberatungen für Betriebe und Gemeinden ausgezeichnet
(2) Nach unserer Beratung erhielt die Bäckerei Pföss eine Auszeichnung für vorbildliche Energieeinsparungsmaßnahmen im Neubau

Deine Auftraggeber sind also die Baufamilien. Und du vermittelst zwischen ihnen und den Architekten?

Ganz genau. Und ich bin dann auch der Ansprechpartner für sämtliche nachfolgende Gewerke.

Wo ist das Nadelöhr für die erfolgreiche Umsetzung baubiologischer Planungen?

Die Akzeptanz der Baubiologie ist bei Baufrauen und Bauherren sehr hoch. Aber die Umsetzung ist nicht immer einfach. Baubiologisch gebildete Handwerker fehlen massiv. Derzeit boomt der Bau. Da ist kaum Zeit für baubiologische Fortbildung der Handwerker.

Wie schaffst du es, dass Handwerker umsetzen, was du vorschlägst?

Mit sehr vielen Informationen und Überzeugungsarbeit. Wenn sie die Zusammenhänge verstehen, dann geht es irgendwann von selbst. 

Was kostet eine baubiologische Beratung?

Die Kosten für die eigentliche baubiologische Beratung sind vergleichsweise gering. Meistens sind diese nur geringfügig höher als die Kosten für den ohnehin oft notwendigen Energieausweis.

Winfried Schneider, der Leiter des IBN, verspricht in einem Interview, dass baubiologisches Bauen ‘preis-wert’ ist. Was sind deine Erfahrungen dazu?

Ich hatte in letzter Zeit mehrere Bauprojekte mit jungen Familien mit begrenztem Baubudget. Und diese waren verblüfft, dass mit relativ geringen Mehrkosten ein Haus baubiologisch hochwertig gebaut werden kann, sofern die Baubiologie von Anfang an gut eingeplant ist. Auf Dauer ist es ohnehin immer günstiger, von Anfang an baubiologisch zu planen und zu bauen und damit keine teuren Sanierungen zu riskieren.

Wird baubiologisches Bauen gefördert?

Es gibt mittlerweile gute Förderungen für die Verwendung ökologischer Baustoffe.

Können Bauherren durch Selbsthilfe Kosten sparen?

Ja, das wird vor allem von jüngeren Bauherren oft so gemacht. Bei einer Sanierung etwa können sie den Abriss in Eigenregie machen oder Leitungen stemmen. Aber auch die eigenen Arbeitskosten sollte man ja bewerten.

Ist Holz dein Lieblingsmaterial?

Der Umgang mit Holz ist für mich immer eine Freude und Sägen ist für mich eine Art Urlaub. Ich säge bei Kundschaften, die selbst einen Wald oder ein Holzbezugsrecht haben. Da wird dann auch meine Kompetenz anders angesehen, weil ich handwerklich unterwegs bin. Es heißt: ‘der sägt das Holz, der lebt es.’

(3) Basis für die Baumaßnahmen war eine Baubiologische Gebäude-Energieberatung samt Erstellung eines Energieausweises
(4) Mobiles Sägen im Lohnschnitt mit dem eigenen Woodmizer-Sägewerk

Spaß macht es wahrscheinlich auch, das Holz mit Pferden zu ziehen, aber das ist nicht die Regel, oder?

Pferde sind für mich immer die Vereinfachung der ganzen Energiethematik. Die Energie der ‘Pferde’ basiert auf Heu und Getreide. Auf dieser Basis haben Gesellschaften über hunderte von Jahren funktioniert. Ich bin in der Landwirtschaft aufgewachsen und Pferde sind dort bis heute Bestandteil von Energiebetrachtungen.
Holz rücken ist natürlich ein Hobby, aber auch, um zu zeigen, dass es das gibt. 2009 haben wir dazu den Verein ‘Österreichische Interessensgemeinschaft Pferdekraft’ gegründet und Vorträge bis hin zur Universität gehalten.
Inzwischen haben wir einige Mitglieder, auch aus der Stadt Wien, die im Gartenbereich mit Pferden arbeiten. Von einem großen Kloster haben wir den Wald mit Pferden bewirtschaftet.

Für das Ökosystem ist das ja von Vorteil, wenn man Holz mit Pferden aus dem Wald holt, oder?

Massivst. Mit Pferden kann man anders arbeiten im Wald. Plenterwirtschaft funktioniert mit dem Pferd sehr gut.

Was ist Plenterwirtschaft?

Man entnimmt nur einzelne Bäume, aus denen man etwas produzieren kann. Im Gegensatz zu den maschinenbewirtschafteten Wäldern, wo man ganze Hänge niederschlägt, damit man mit Maschinen gut arbeiten kann. Mit Pferden ist sehr viel möglich. Pferde sind für einige Anwendungen besser geeignet, als technische Geräte. Das zu zeigen ist eine meiner Leidenschaften.

Arbeitest du täglich mit Pferden?

Ich habe drei Pferde, die etwas tun müssen.

(5) Bauen mit eigenem Holz ist identitätsstiftend: Der Kunde zieht mit dem Pferd das Holz zur Säge
(6) Für das Holzrücken mit Pferden haben wir 2009 den Verein pferdekraft.at gegründet, von dem ich zehn Jahre Obmann war

Ist über das Pferd auch ein emotionaler Bezug zur Kundschaft da?

Pferde sind immer hoch emotional. Der österreichische Philosoph Leopold Kohr hat den Spruch geprägt ‘small is beautiful’. Er hat umfassend aufgezeigt, warum Dinge in Gesellschaften aus dem Ruder laufen. Zentraler Punkt bei ihm ist das menschliche Maß von Organisationen und Dingen. Das menschliche Maß beim Transport war ganz lange das Pferd.

Vielen Dank für das Interview.


Das könnte Sie auch interessieren:
Menschen + Visionen


Baubiologische Beratungsstellen IBN – auch in Ihrer Nähe!
beratungsstellen.baubiologie.de

Leser-Interaktionen

Ihre Meinung ist uns wichtig

Kommentarregeln: Wir freuen uns auf Ihre Meinung, Stellungnahme oder ergänzende Informationen.
Bitte platzieren Sie hier keine Werbung und keine Fragen. Falls Sie Fragen haben, können Sie diese direkt an die Autoren stellen - deren Kontaktdaten finden Sie im Autoren-Infokasten.
Bitte bleiben Sie konstruktiv und höflich! Alle Kommentare (max. 3.000 Zeichen) werden von der Redaktion geprüft und erscheinen nicht sofort. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.